Get updated on Suicide Club Nights via newsletter


Upcoming Dates

FRI 23.11.2018

CREDO SHOWCASE

open from 11:59pm

ALEX BAU ( credo, cocoon, www.alexbau.de )
MIKAEL JONASSON ( exile, figure, credo )
MYK DERILL ( credo, knotweed records )
SOPHITE ( credo )
DIRTY BASSCORE ( credo )

Credo, Alex Baus Label, gibt es nun schon eine ganze Weile. Als einer der dienstältesten DJs seines Faches hat er der straighten Bassdrum seine Liebe erklärt und ist ihr immer treu geblieben. Daher auch sein Credo: never give up on the one thing you love. Moden und Ausdrucksformen mögen sich ändern, die Ereignisse kommen und gehen, aber sich selbst treu zu bleiben und dies mit Freude an seinem Fach zu vermittteln: das ist Alex Bau, wie er leibt und lebt. Als DJ wie als Person. Dass er im Laufe der Jahre auch zahlreiche kompetente Djs und Produzenten um sich gereiht hat, die wie er für “kompromisslosen” Sound stehen, überrascht nicht. So glänzt der Showcase mit Performances von Mikael Jonasson, Myk Derill, Sophite und Dirty Basscore.
-
Alex Bau's label, Credo, has been around for a while now. As one the most senior DJs in his field, he has declared his love for the straight bass drum and has always remained faithful to her. Therefore also his Credo: never give up on the one thing you love. fashions and expressions may change, events come and go, but to remain true to yourself and to do so with pleasure in your craft: this is Alex Bau, how he lives and loves. As a DJ as well as person. That over the years numerous capable Djs and producers have assembled around him who, like him, also stand for "uncompromising" sound, is not surprising. So the showcase shines with performances of Mikael Jonasson, Myk Derill, Sophite and Dirty Basscore.

SUN 25.11.2018

CRASHED CIRCUS

open from 11:00pm

JE SARÉ ( je saré music )
ANDREE WISCHNEWSKI ( my favorite freaks, superstitious rec. )
DOUBLE IMPACT ( ostfunk )
RS63 ( grossstadtvögel )

Wer Sonntag Nacht in Berlin eine schöne Zeit erleben will, kommt am Suicide Circus nicht vorbei. Ist dieser doch für seine Sonntags Veranstaltungen bekannt. Bis in die frühen Montagmorgen Stunden, wird hier getanzt, gelacht und gefeiert. An diesem Sonntag heißt es mal wieder „Crashed Circus“ und wir öffnen unsere Pforten für Berliner, Wahlberliner, Touristen, Andersdenkende, Querdenkende und/oder auch gar-nicht-denkende ;-) Aus dem schönen Magdeburg begrüßen wir hinter den Decks „Je Saré“. Lady Power durch und durch, besticht nicht nur optisch, sondern viel mehr durch guten Sound. Straighten Techno verspricht unser Surprise Act Duo. Sind wir gespannt, was Sie uns in dieser Nacht musikalisch zum Besten geben. „RS63“, ein weiteres Duo, besticht durch seine Soundvielfalt. So werden Sie mit Ihrem Warm Up den Weg für für eine tolle Nacht ebnen. Eine schöne Mixtur die sich Gastgeber Andree Wischnewski einfallen lassen hat. Wir freuen uns auf euch!!!
-
If you want to spend a nice time Sunday night in Berlin, do not miss the Suicide Circus. Is this yet known for its Sunday events. Hours are danced, laughed and celebrated until the early hours of Monday mornings. This Sunday it's time again for “Crashed Circus" and we open our doors for Berliner´s, tourists, dissidents, lateral thinkers and / or even not-thinkers ;-) From the beautiful Magdeburg we say „welcome“ behind the decks "Je Saré". Lady Power through and through, impresses not only visually, but much more through good sound. Straight Techno promises the duo „ surprise act". Are we curious about what you give us musically this night. "RS63", another duo, impresses with its sound variety. So with her warm up they will pave the way for a great night. A nice mixture that has come up host Andree Wischnewski. We look forward to seeing you!!!

FRI 30.11.2018

KLUB NACHT x VARVET

open from 11:59pm

SUGAR EXPERIMENT STATION aka NEIL LANDSTRUMM & TOBIAS SCHMIDT *live* ( varvet, shipwrec, scandinavia )
WARLOCK ( varvet, rag & bone )
DAVE TARRIDA ( varvet, autofake )
CYNTHIA STERN ( varvet, facket strejkar )

Bei Varvet, gehostet von Cynthia Stern, der auch als Facketstrejar releast, tritt eine wirlich wunderbare Konglometation von fantastisch basslastigen und offbeatigen Technosound-Heros in Aktion, die es alle faustdick hinter den Maschinen haben, schon by default. Das Ohrenmerk liegt auf Sugar Experiment Station, die live zu hören sein werden. Hinter diesem sweeten Alias verstecken sich keine Geringeren als Neil Landstrumm und Tobias Schmidt. Beide sind absolute Pioniere in ihrem Genre: Styleschubladen-Destruction. Seit ihren frühsten Musikertagen schaffen sie es, genau wie Kollege Dave Tarrida, zwischen experimentellstem Techno, darkem Bot-Beat und heavy Basslines hin- und herzuoszillieren und daraus ein Sound-Destillat zu brauen, das sich gewaschen hat. Komplettiert wird dieses Megawonky-Date von Warlock, der z.B. auf Rag & Bone nicen rollenden Breakstuff veröffentlicht hat.
-
With Varvet, hosted by Cynthia Stern, who also releases as Facketstrejar, a truly wonderful conglomeration of fantastic bass-heavy and off-beat techno sound heroes are in action, all of them with buckets of experience behind the machines by default. The main focus lies on Sugar Experiment Station, who'll perform live. Behind this sweetened alias hide none other than Neil Landstrumm and Tobias Schmidt. Both are absolute pioneers in theirs Genre: pigeonhole destruction. Since their earliest musician days they've managed it, as does fellow Dave Tarrida, back and forth between experimental techno, dark bot beat and heavy basslines and brew a new sound distillate from it's rinse outs. This Megawonky date is completed by Warlock, who has released nice rolling breaky stuff on the likes of Rag & Bone.

MON 31.12.2018

NYE @ SUICIDE CIRCUS

open from 11:59pm

CARI LEKEBUSCH ( h-productions ) 

AÈREA NEGROT ( bpitch berlin )

SNAX *live* ( random records, mental groove, exploited ) 


HOUSEMEISTER ( ayab, bnr ) 

KIKI ( bpitch berlin )
ERRORBEAUTY ( suicide circus, arkada records ) 

PÚCA ( suicide circus, abstrakt records ) 

DJ MORI ( suicide circus, jp ) 

ARMIN ( suicide circus )

Ist es nicht nice, wenn sich großangelegte Feiermomente, Diversität und Internationalität im Techno und House nicht ausschließen? Sich integrative Konzepte und geniales Feiern ergänzen und zu einem noch berauschenderen Resultat führen können? Genau so soll es sein! Wieder einmal scheint auch in diesen besonders medialen Momenten wie dem allseits zelebrierten Jahreswechsel der Flair von Berlin durch. Diese weltoffene Weltstadt voller Vielseitigkeit, die es schafft, sich auch innerhalb der elektronische Musikszene immer wieder neu zu erfinden. Und so wird der Moment, in dem wir gemeinsam von 2018 ins neue Jahr taumeln, auch ein Ausdruck von integrativer und expressiver Daseinsfreude im ausgewogenen Verhältnis. Da legen Technogiganten wie Cari Lekebusch, Berliner Ikonen wie Housemeister und Snax, Heldinnen wie Aèrea Negrot, und spannende Acts wie Errorbeauty Arm in Arm und Seite an Seite mit den SC-Residents auf. Ein wirklich wunderbar durchdachtes Lineup, das sich von der weißgewaschenen, mainstreamige Vermarktung von elektronischer Musik gerade im feierlichen Kontext von Silvester so deutlich abzeichnet wie ein schöner Körper unter dem Muskelshirt eines gutgebauten Menschen, egal welcher Form, Herkunft oder Orientierung! Und so surfen wir alle voller Hoffnung ins neue Jahr, dass so harmonisch in seiner Vielseitigkeit ergänzend in immer wieder neuen Kontexten weitergefeiert wird. Prost!
-
Isn't it nice when large-scale celebratory moments don't rule out diversity and internationality in techno and house? Integrative concepts and ingenious celebrations complement each other, become one and can lead to an exhilarating result? This is how it should be! Again, even in these especially medial moments like the years change being celebrated on all sides, the flair of Berlin shines through. This open, cosmopolitan city full of versatility that manages to keep reinventing itself within the electronic music scene. And that the moment we stumble together from 2018 into the New Year, is also an expression of integrative and expressive zest for life in the balanced ratio. Techno-giants like Cari Lekebusch, Berlin icons like Housemeister and Snax, Heroines like Aèrea Negrot, and thrilling acts like Errorbeauty arm in arm and side by side with the SC Residents. A really wonderful, thoughtful lineup, different from the whitewashed, mainstream marketing of electronic music in the solemn context of New Years eve, celebrated as clearly as a beautiful body under the muscle shirt of a well-built person, no matter what form, origin or orientation! And so we all surf into the New Year, hopeful that it unites harmonious in it's variety and continues to be celebrated always and in new contexts. Cheers!

Podcasts

Suicide Circus Podcast 42 : ANDRE KRONERT

Suicide Circus Podcast 41 : KEN ISHII

For more podcasts go to our soundcloud page
SUICIDE CIRCUS
COPYRIGHT © 2018
IMPRESSUM & HAFTUNGSAUSSCHLUSS
DATENSCHUTZERKLÄRUNG