Upcoming Dates

fri. 26.5.2017

BOLD

open from 11:59pm
SCALAMERIYA *LIVE (perctrax, genesa)
ENV3 *LIVE (paranoid dancer)
SDX (diffuse reality, scr, bold)
PÚCA (rituals, skizze)

Tent by soundboutique
NICK JACKHOLSON
JASPER MESCALYN
Für die bevorstehende Bold haben wir uns den Serben SCALAMERIYA auf den Clubfloor eingeladen, er betreibt derzeit das Label "Genesa Records" und machte letztes Jahr erst mit einer massiven Veröffentlichung bei "Perc Trax" auf sich aufmerksam. Support bekommt der Jugoslawe von dem Berliner Liveact ENV3. Seine letzte Veröffentlichung “Typ 7-9” auf “Paranoid Dancer” wurde bereits in diversen Radioshows von einschlägigen Größen wie Dave Clarke, Rødhåd, Len Faki oder Luca Agnelli & Doka gespielt. Abgerundet wird die BOLD natürlich von Gastgeber SDX, der kürzlich erst in den Genuss kam auf unserem hauseigenen Label zu releasen und PÚCA aus dem Hause Skizze. Das Tent schmeissen die Regensburger NICK JACKHOLSON und JASPER MESCALYN von SOUNDBOUTIQUE.

For the upcoming Bold, we have invited the Serb SCALAMERIYA to the Clubfloor, he currently runs the label "Genesa Records" and garnered attention last year with a massive release on "Perc Trax". Support for the Yugoslavian comes from the Berlin baed Liveact ENV3. His last release "Type 7-9" on "Paranoid Dancer" has already gotten airplay on various radio stations by such great names as Dave Clarke, Rødhåd, Len Faki and Luca Agnelli & Doka. BOLD is of course rounded off by the host SDX, who we recently had the pleasure of releasing our own in house label and PÚCA from the house of Skizze. In the tent are the Regensburger NICK JACKHOLSON and JASPER MESCALYN from SOUNDBOUTIQUE.

sat. 27.05.2017

EXQUISITE FEIEREI

club & tent:
open from 11:00pm
DOSEM (tronic, suara, break new soil)
HERMANEZ (tronic, suara, say what)
PHILIP BADER (stil vor talent, bar25, souvenir)
MICHAEL PLACKE (exquisite-berlin, sh!tlabel)
LILLY DEUPRÉ (exquisite-berlin, sh!tlabel)

fri. 02.06.2017

DAMAGE MUSIC NIGHT

open from 11:59pm
FLUG (clr, soma)
MIKI CRAVEN (dead rose records)
ALEXANDER KOWALSKI (kanzleramt, damage music)
D_FUNC B2B MARCEL HEESE (tresor)

garden:
PATRYK MOLINARI (ritter butzke studio, exploited)
JUST JERRY (neverland rec.)
Miki Cravens stilistische Ansätze gehen auf das Detroit der neunziger Jahre zurück. Diese zeitgeschichtlichen Referenzen übersetzt er in modernen, hypnotischen Techno, der durch die „aus-alt-mach-neu“ Mentalität besondere Zeitlosigkeit erfährt. Wer könnte sich also zum Interpretieren seiner aktuellen Platte, der Decade EP, besser eignen als der legendäre Cisco Ferreira a.k.a. The Advent. Hörtipp von uns oder besser gleich im Hardwax mitnehmen, um sich schonmal für den Abend aufzuwärmen. Flug geht seit 2007 vielleicht noch nicht ganz so lang auf Tuchfühlung wie Ferreira, für sein im vergangenen Jahr veröffentlichtes Album In Safe Hiding hat er sich jedoch aus gutem Grund nicht unter Druck setzen lassen. Gut Ding will eben Weile haben. Das hat sich ausgezahlt und fühlt sich musikalisch so düster an, wie die nebeligen Pfade die er auf dem Plattencover beschreitet. Es lässt sich also bereits erahnen, welcher Tiefgang da auf uns zu kommt. Auf Finitude haben Marcel Heese und Damage Music Chef Alexander Kowalski unter seinem d_func. Alias bereits ein ums andere Mal ihre Kollaborationsfähigkeit bewiesen. Und wenn wir festhalten, dass die Zusammenstellung einer guten Platte einer guten Nacht gar nicht so fern ist, steigt die Vorfreude um so mehr.

Miki Cravens stylistic approach goes back to the Detroit of the nineties. He translates these contemporary-historical references into modern, hypnotic techno, which is experiencing particular timelessness through the "from old, make new" mentality. So who would be better able to interpret his current release, the Decade EP, than the legendary Cisco Ferreira a.k.a. The Advent. Listening tip from us or better stiil, pick up a copy at Hardwax to warm up for the evening. Flug may not have been as active as Ferreira since 2007, but he didn't put pressure on his album In Safe Hiding, released last year. Good things just take some time. This paid off and feels musically as gloomy as the foggy paths he walks on the sleeve. It's already possible to guess the depth which comes to us. On Finitude, Marcel Heese and Damage Music Director Alexander Kowalski under his d_func. Alias already once again proved their ability to collaborate. And when we realize that composing a good record is not so far from that of a good night, the anticipation increases all the more.

wed. 07.06.2017

WELL DONE!

open from 11:00pm
JOYCE MUNIZ (exploited, 2020 vision)
KOTELETT & ZADAK (exploited ghetto, ursl)
DOUGLAS GREED (exploited, freude am tanzen)
SHIR KHAN (exploited)

thur. 08.06.2017

RITUALS Suicide Birthday Special

open from 11:59pm
JOSEPH McGEECHAN & CRESSIDA (adapted booking)
KNIGI “live” (krach)
REALIT (werk-music)

Garden by Josh
PAT FLANDERS (mindwaves music)
PÙCA (skizze, rituals)
BRIAIN (skizze)
JOSH (ismus)

tue. 13.06.2017

ENCORE.UNE.FOIS pres. *SMASH INVADERS*

open from 11:59pm
SVEN TASNADI (moon harbour, katermukke)
SMASH TV (get physical, culpritt, katermukke)
MONELLO (avotre)

wed. 14.06.2017

WELL DONE!

open from 11:00pm
SAM SHURE (katermukke, bordel des arts)
MR. SCHUG (criminal Bassline, heinz)
PHILLIP KEMPNICH (einmusika)

fri. 16.06.2017

WALLS X LEWIS FAUTZI

open from 11:59pm
LEWIS FAUTZI (polegroup, figure, soma)
DAMIEN EIE (kameleont, modul)
CASIO (tba dresden)
MIKE WALL (sci+tec, walls, wall music)

garden
DAVID PHER (gruuv, viva music, tsuba records)
MAGNUTZE (lycid music)
MTBF (paperjet recordings, walls)
Auf Soma hat sich Lewis Fautzi bereits mit zwei wuchtigen Alben als Spezialist für besonders hypnotische Techno-Spielarten etabliert. In seinem nun folgenden dritten Streich, diesmal allerdings auf PoleGroup, setzt er seinen Kurs auf bestechende Weise fort. Tracks wie Furrow oder Cyclic Human vereint dabei ein unvergleichlich düsterer Groove, den es am heutigen Releaseabend ausgiebigst zu feiern gilt. Unterstützung gibts durch Damien Eie und Casio. Eie ist essentieller Bestandteil der schwedischen Technoszene und gibt ihr von Stockholm ausgehend seinen ganz eigenen Anstrich, während Casio als Resident des Clubs tba in Dresden die sonst so verbreitete Hau-Drauf-Mentalität in vermehrt heruntergestrippte Momente aufdröselt. Grollende Synths und dicke Basslines kommen so in seinen Sets zu besonderer Entfaltung. Host Mike Wall bittet also zum Tanz - die Sektflaschen sind gezückt und die Plattentaschen gepackt.

On Soma, Lewis Fautzi has already established himself as a specialist in particularly hypnotic techno with two powerful albums. For his next trick, this time on PoleGroup, he continues on this course. Tracks like Furrow or Cyclic Human unite an incomparably dark groove, which will be celebrated and tested at tonights release party. Support from Damien Eie and Casio. Eie is an essential part of the Swedish techno-scene and gives his own special touch from Stockholm, while Casio, as the resident of the tba club in Dresden, blows up the otherwise so popular hit-it mentality in increasingly stunted moments. Grouching synths and thick basslines come through his sets with a special kind of unfolding. Host Mike Wall therefore asks for the dance - the champagne bottles are drawn and the record bags are packed.

sat. 17.06.2017

FESTPLATTEN FAMILY

open from 11:59pm
HEIKO MSO (playhouse, klang elektronik)
KHAN live featuring URðUR (gus gus) & THOMAS MAHMOUD (von spar)
GEBRÜDER TEICHMANN (Noland, Festplatten)

garden
DELFONIC (oye-records)
ALTERNEGRO (ficken3000)
Die Familie Teichmann kehrt wieder im Suicide ein und bringt ausgewählte und verbundene Künstler mit: Heiko MSO ist eine der Gründerfiguren der elektronischen Tanzmusik in Deutschland. Er hat seit 1990 die stilprägenden Labels Playhouse, Ongaku und Klang Elektronik betrieben, ist Mitbegründer des Frankfurter Delirium und bis heute einer der herausragendesten DJs. MSO steht für Mental Sound Odyssey und der Name ist Programm. Auch heute legt er noch vorwiegend mit einer Auswahl seiner 20000 Schallplatten auf, die stilsicher Geschichte und Gegenwart der elektronischen Clubkultur widergeben. Sein letzte Veröffentlichung in Kooperation mit Ricardo Villalobos sind Remixe von Sneaky Tims Klassiker - „Mortal Kombat“ auf Dance Mania. Auch Khan Of Finland ist kein unbeschriebenes Blatt: Er hat bis dato über 300 physikalische Tonträger veröffentlicht und jedes wichtige Elektronik-Festival und jeden Klub auf dem Planet Erde gespielt. Aber dass ist nicht alles, als Entertainer erfindet er sich immer wieder neu und spannt einen weiten Bogen, von straight bis queer, von New York´s Acid bis Frankfurter Discosoul, vom Ostgut auf die Theaterbühne. Für die Tour zum VÖ des neuen Albums “Nicht Nur Sex” auf Shitkatapult bringt Khan einen Mix seiner grossen Klub-Hits auf die Bühne. Angefangen mit Khan’s House-Synonym BIZZ OD “Im Coming Out Of Your Speakers”, gefolgt von Captain Comatose Disco-Classic “$100”, bis hin zu seinen zahlreichen Collaborationen mit Tiefschwarz, Alexander Kowalski, Terranova oder Khan & Walker. Als MC’s werden Thomas Mahmoud (Von Spar) und Urdur (GusGus) am Mikrofon stehen, die beide auch auf dem neuen Album vertreten sind, und natürlich auch Khan selbst. Den Garten bespielen Delfonic und Alternegro. Beides DJs die Ihre Liebe zur Musik und Vinyl mit dem Dancefloor teilen. Delfonic, seines Zeichens Betreiber von OYE Records und Resident im Gretchen und der Wilden Renate, nebenbei betreibt er das Label "Money Sex Records". Alternegro ist vor Jahren aus USA nach Berlin gekommen, um wie er der TAZ im Interview sagt: "Frei schwarz und schwul" sein zu können. Der Vinyl Only DJ hat auch Berlin´s Vorzeige Festival die CTM überzeugt, ihn dieses Jahr einzuladen und auch wir erinnern uns noch gerne an sein letztes Set zur Festplatten Family. Umrahmt wird der Abend wie immer von den gastgebenden Gebrüder Teichmann, über die man nicht mehr viel Worte verlieren muss.

The Teichmann Family is back at Suicide Circus with a selected and united Line Up: Heiko MSO is a central figure of Electronic Dance Music in Germany He is the man behind the the labels Playhouse, Ongaku and Klang Elektronik, which he started 1990 and was the co-founder of Delirium Record Store in Frankfurt MSO stands for Mental Sound Odyssey and Heiko keeps this promise until today, when he plays with a selection from his 20000 records, serving a mix from three decades of Electronic Club Music. His Remixes from Sneaky Tims classic „Mortal Kombat“ in collaboration with Ricardo Villalobos has just been released on Dance Mania. Khan of Finland is far away from being a dark horse as well: He released more the 300 physical records, played every important Electronic Music Festival and every Club in the world. But thats not enough, as an Entertainer he is reinventing hiself all the time, from straight to queer, from New York Acid to Frankfurt Disco-Soul, from Ostgut to theaters. For his new Album „Nicht Nur Sex“ (Not Only Sex) on Shitkatapult Khan is bringing his biggest Club-Hits on stage. From his early House-Synonym BIZZ OD „I´m Coming Our Of Your Speakers“, Captain Comatose Disco-Classic „$100“, to his countless collaborations with Tiefschwarz, Alexander Kowalski, Terranova or Khan & Walker. Joined by the MCs Thomas Mahmoud (Von Spar) und Urdur (GusGus), both featured on his new album, he will perform in a special combination of DJ-Set and Live-Vocals. The Garden Floor will be in the hands of Delfonic and Alternegro, both DJs who are sharing their love to music and vinyl with the dancefloor. Delfonic is the founder of OYE Records, resident DJ at Gretchen and Wilde Renate and runs the Label Money Sex Records. Alternegro moved from USA to Berlin „to have the possibility to be free, black and gay“, as he said in an Interview with the TAZ. He is playing only vinyl, not only at this years CTM-Festival, he did also some great Sets at Festplatten Family in the last years and as a resident at Ficken3000. The night will be musically framed by the hosting dj-brothers Gebrüder Teichmann.

sun. 18.06.2017

LAST RAVE

open from 11:00pm
BECKERS (get physical, parquet)
PASCALE VOLTAIRE (berlin ist techno)
LUKAS MEUNIER (suspekt rec.)

tue. 20.06.2017

ENCORE.UNE.FOIS

*ROCKING DOWN DA HOUSE*
open from 11:59pm
NIKO SCHWIND (stil vor talent, katermukke, dantze)
BEATAMINES (stil vor talent, katermukke, heinz music)
BOY NEXT DOOR (stil vor talent, katermukke, suara)
FERDINAND DREYSSIG (stil vor talent, katermukke, resopal)

Wed. 21.06.2017

WELL DONE!

open from 11:00pm
SASCHA CAWA (katermukke, heinz)
FREEDOMB (toolroom, knee deep in sound)
NICORUS (keller, ein2)

fri. 23.06.2017

MODULAR EXPANSION NIGHT

open from 11:59pm
BRIAN SANHAJI (live)* (sensor, CLR)
EMEX (modular expansion)
SENDER BERLIN (modular expansion, tresor)

garden:
FRANCESCO DE LUCA (no signal)
STANLEY SCHMIDT (rivulet, buttons)
ESKUBANO (your house?)
Setzt man Brian Sanhajis neue Platte „Specular Reflections“ in einen Kontext mit seinem Debütalbum auf CLR, dann lässt sich feststellen, dass sein Sound noch einmal um einiges roher und ruppiger geworden ist. Stücke wie Parabolic oder Chloride scheinen wie düstere Gestalten aus Sanhajis Modular Synth-Rack herauszukriechen, denn der Frankfurter besticht mit hausgemachter analoger Power. Dabei gilt das Prädikat: getestet und für gut befunden, denn die Stücke sind fester Bestandteil seines Livesets und haben bereits ausgiebige Cluberfahrung auf dem Kerbholz. Um also einen ersten Eindruck zu bekommen sei jedem dieser 5-Tracker als Hörempfehlung wärmstens ans Herz gelegt. Hendrik Vaak und Torsten Litschko sind Sender Berlin und lassen sich auf dem Berliner Techno Kiez als echte Veteranen klassifizieren. Ihre Alben auf Tresor gelten als Klassiker und haben durch zeitlose Charakterstärke bereits über 15 Jahre Rave-Geschichte überdauert. Irgednwo dort koppelt auch ihr Remix für Hommés LP auf Emex Modular Expansion Label aus dem vergangenen Jahr an. Hier trifft Griechenland auf Berlin und gerade was Emex eigene Platten anbelangt zeigt sich, dass Athen sich in Bezug auf vereinnahmende Dichte auf dem Dancefloor vor der altehrwürdigen Techno-Hauptstadt nicht zu verstecken braucht.

If you compare Brian Sanhaji's new album "Specular Reflections" with his debut album on CLR, it's clear that his sound has become a lot more rude and raw. Pieces like Parabolic or Chloride seem to creep out like gloomy figures from Sanhaji's Modular Synth-Rack, because the Frankfurter wins over with homemade analog power. The grading is: tested and found to be good, because the pieces are an integral part of his live-set and already have many marks on the scoreboard. So for a first impression, each piece from the 5-tracker is a recommendation from the heart. Hendrik Vaak and Torsten Litschko are Sender Berlin and are classed as true veterans of the Berlin techno-scene. Their albums on Tresor are considered classics and have survived over 15 years of Rave history through their timeless character. More recently, but of the same lineage, comes their remix for Hommé's LP on Emex's Modular Expansion Label from last year. Here, Greece meets Berlin, and just as far as Emex's own records are concerned, it is clear that Athens doesn't need to hide from the ancient techno capital in terms of the density of the dancefloor.

sat. 24.06.2017

EXQUISITE FEIEREI

open from 11:59pm
2000 AND ONE (drumcode, figure, cocoon)
RAY KAJIOKA (kanzleramt, cocoo, parabel)
MARVIN HEY (get physical, katermukke)
LILLY DEUPRÉ (exquisite, sh!tlabel)
MICHAEL PLACKE (exquisite, sh!tlabel)

sun. 25.06.2017

crashed circus

open from 11:59pm
AGENT! (cocoon, desolat)
DANIEL DREIER (moon harbour, highgrade)
DANSIR (lausbuben, bunny tiger, urst agency)
ANDREE WISCHNEWSKI (lausbuben, audio safari, urst agency)
RS63 (grossstadtvögel, openair to go)
JOKER & ROUGH (berlin)
Und auch an diesem Sonntag laden wir wieder einmal in den Suicide Circus ein, um mit euch eine weitere Runde „Crashed Circus“ zu zelebrieren. Hier im Revaler-Kiez, wo das Nachtleben pulsiert wo kaum anders in der Stadt, öffnen sich um 23:00 Uhr wieder für euch die Türen und es darf getanzt werden bis in die frühen Montagsstunden hinein. Wie man das Publikum bei Laune hält, das wissen die Protagonisten der Nacht genau. Nehmen wir Agent! , der über die Grenzen Deutschlands hinaus weltweit umher tourt und die angesagtesten Clubs und Festivals bespielt oder Daniel Dreier, bekannt aus der Bar25, vom Label Highgrade oder Moonharbour, der schon einige Nächte zum Tag gemacht hat oder auch umgedreht. Der aus Osnabrück kommende „Lausbube“ Dansir, ist in seiner Region nicht mehr wegzudenken und findet heute mal wieder den Weg in unsere Stadt zurück, um uns in seinen Bann zu ziehen. URST Kollege Andree Wischnewski, langer Bestandteil der Berliner Clubkultur, findet sich auch wieder ein um zusammen mit weiteren „Gefährten“ die alte Woche Aus- und die neue Woche Einklingen zu lassen.

tue. 27.06.2017

ENCORE.UNE.FOIS

*TECHNO EDITION*
open from 11:59pm
TREVISION *live AKA FLORIAN MEINDL (flash recordings, trapez, skryptom)
SIERRA SAM (souvenir, dirt crew rec, pets)
PASCAL HETZEL (eye teeth / constant variables)
LILLY DEUPRÉ (encore.une.fois / sh!tlabel)

wed. 28.06.2017

WELL DONE!

open from 11:00pm
KEVIN KNAPP (hot creations, crosstown rebels)
NHAN SOLO (mother recordings)
BOMBATA & THE FOX (gun pwdr)

Podcasts

Suicide Circus Podcast #37 : Electric Indigo

Suicide Circus Podcast 36 : Magnutze

For more podcasts go to our soundcloud page

About

The Suicide Circus is a midsize techno club in Friedrichshain Berlin.
With an indoor plus an open air floor in the summer we host some of the finest electronic music in town.


facebook_logoResidentAdvisor_logosc logo

Here is a list of some artists who played in our club:
A GUY CALLED GERALD, ABE DUQUE, ACID MARIA, ADAM PORT & TILL VON SEIN, AKIRA HAWKS, ALBERT VAN ABBE, ALEX FLITSCH, ALEX PATERSON, ALEX.DO, ALEXANDER KOWALSKI, ALLE FARBEN, ANCIENT METHODS, AnD, AUDIO WERNER, AXEL BARTSCH, BENNO BLOME, BEROSHIMA, BILL YOUNGMAN, BLAKE BAXTER, BLEED, CAMEA, CANDIE HANK, CASSEGRAIN, CATH ‘N’ DAN, CHANNEL X, CLARO INTELECTO, CLE, CLICK | CLICK, COTUMO, CRISTIAN VOGEL, D’MARC CANTU, DADUB, DANIEL MILLER, DANIEL STEINBERG, DARIO ZENKER, DASHA RUSH, DAZE MAXIM, DEADBEAT, DEEPCHORD, DELTA FUNKTIONEN, DER DRITTE RAUM, DINO SABATINI, DIRT CREW, DIRTY DOERING, DJ DISKO, DOPPLEREFFEKT, DOUGLAS GREED, DR. MOTTE, DUB TAYLOR AKA TIGERSKIN, EDDIE FLASHIN FOWLKES, ELECTRIC INDIGO, EOMAC, EWAN PEARSON, FABIAN FEYERABENDT, FUNK D’VOID, FURFRIEND, G-MAN AKA GEZ VARLEY, GRIZZLY, HANS NIESWANDT, HARD TON, HYPNOREX, I/Y, JACEK SIENKIEWICZ, JOEL ALTER, KRAUSE DUO, LEE JOKES, LOSOUL, LUCY, MARKO FUERSTENBERG, MÄRTINI BRÖS, MATHIAS SCHAFFHAUSER, MAX COOPER, MIKE WALL, MILTON BRADLEY, MR C, MR. O OF THE DETROIT GRAND PUBAHS, NEIL LANDSTRUMM, NIHAD TULE, NIKO SCHWIND, NILS OHRMANN, OLIVER $, PATRICE SCOTT, PERC, PETER VAN HOESEN, PHON.O, PORTABLE, RAFFAELE ATTANASIO, RANDOMER, REDSHAPE, RILEY REINHOLD, ROBERT BABICZ, ROK, ROMAN FLÜGEL, RUMMELSNUFF, SAMUEL L. SESSION, SAMULI KEMMPI, SASSE AKA FREESTYLEMAN, SCAN 7, SKINNERBOX, SLEEPARCHIVE, SMASH TV, SNUFF CREW, SOUL CENTER, SUBJECTED, SUBSTANCE, SUNIL SHARPE, SUPA DJ DMITRY, SVEN WEISEMANN, T.RAUMSCHMIERE, TANITH, TERENCE FIXMER, THE SORRY ENTERTAINERS, THE29NOV FILMS, TRAVERSABLE WORMHOLE, TRAXX, TYREE COOPER, UMAMI, UNIT MOEBIUS, UNTOLD, WOLLE XDP, WOODY, WOODY McBRIDE, XDB, XHIN, YVES DE MEY


Drug related information:

Cannabis // Amphetamine // Ecstasy // Ko-Tropfen // Research Chemicals

Contact

CLUB ADDRESS:
SUICIDE CIRCUS
Revaler Strasse 99
10245 Berlin
Access via Warschauer Brücke

LOST AND FOUND:
lost@suicide-berlin.com

PLEASE NOTE:
IT IS NOT POSSIBLE TO RENT THE CLUB FOR PRIVATE PARTIES!
BITTE NEHMT ZUR KENNTNIS, DASS DER CLUB NICHT FÜR PRIVATE PARTIES GEMIETET WERDEN KANN.
SUICIDE CIRCUS
COPYRIGHT © 2017
IMPRINT & DISCLAIMER